20 November 2006

Brauseboykott, Korkenknall und die Illuminati

Die neueste und illste Verschwörungstheorie im Netz. Mehr oder weniger ins Deutsche übersetzt vom Bericht unserer Freunde von http://www.hiphopgame.com/ …viel Spass!!! Jeder hat bestimmt schon mal das neue Video „Show me what you got“ von unserem Frührentner Jay-Z gesehen. In diesem Video lehnt Jay bei der Party zum Schluss angewidert die Flasche Cristal ab, die ihm der Köbes anbietet und bringt lieber im Alukoffer was anderes zum suffen mit: Eine Flasche Champagner von „Armand de Brignac“. Hmmm toll. Vorgeschichte: Frederic Rouzaud, Managing Director von der Firma Louis Roederer (die Jungs produzieren Cristal) hat sich in einem Interview von der korkenknallenden Bling-Rap Szene distanziert, die die Flasche traditionell seit den 90ern feiert. Jay kickte damals so Sachen wie “My motto, stack rocks like Colorado / Auto off the champagne, Cristal’s by the bottle” oder so. Jetzt mag er eben keinen Cristal mehr und sagt, Rouzaud ist wegen seinem Kommentar ein Rassist. Jetzt zurück zur neuen, bevorzugten Marke Armand de Brignac. Kurz nach der Premiere des Videos (2 Tage!) erscheint im Netz auf diversen Internetseiten eine Pressemitteilung des besagten Spritherstellers: „Die Marke Armand de Brignac wird dieses Jahr zum ersten Mal in Nord-Amerika verkauft, nachdem Sie bereits in Frankreich als „High-End-Premium“ Marke Erfolge feierte…“. Aha. Komisch ist hier nur, dass man selbst über Google keine Infos zu dieser Marke findet, ausser der eben genannten Pressemitteilung und den letzten, diversen Blog-Berichten. Schon komisch. Geht man auf die Website Armanddebrignac.com, findet man nicht viel ausser der Pressemitteilung und ein schönes Bild der tollen Pulle. Paar Internetspezies haben mal in der Internet whois-Datenbank geschaut, über wen die Seite läuft und seit wann sie online ist: - Armanddebrignac.com Creation Date: 14-Oct-2006 - Armandchampagne.com: Creation Date: 14-Jul-2006 Für eine in 1763 gegründete, “High-End-Premium” Marke eine ziemlich frische Domain-Registrierung, zumal alle grossen Marken / Hersteller eigentlich eine Website haben. Nun gut. Die Domain wurde von einer Person registriert, deren Emailadresse mit @3vodka.com endet, ein Unternehmen von „Sovereign Brands, LLC“. Geht man auf die Seite, findet man unter „Press Releases“ ( http://www.3vodka.com/press/JD.html ) die Info: “Jermaine Dupri becomes a partner and owner of 3 Vodka / Breakthrough Vodka Brand Partners With Renowned Music Industry Mogul”… Ach so läuft das. Man fand nun auch heraus, dass der Champagner Armand de Brignac Eigentum von der Firma „Cattier Champagne” ist. Geht man auf die Website ( http://www.cattier.com/ ), findet man aber nix von „Armand de Brignac“. Seltsam, wenn man bedenkt, dass es sich hier um ein Premium- / prestigeträchtiges Produkt handeln soll. Und jetzt der Knaller: Einer der anderen Cattier-Champagner, die Flasche „Antique Gold“ hat genau die gleiche Flaschenform wie unser „Armand de Brignac“ und wird für ca. schlappe 35 Euro verkauft. Ha! Man hat mit den Herstellern von Champagner in Chigny-les-Roses gesprochen, wo angeblich das Gesöff hergestellt werden soll. Es gibt dort und in der Umgebung ca. 40 Hersteller, aber keinen Herrn Brignac. Die Marke ist dort auf Nachfrage völlig unbekannt. Seitens der Franzosen vermutet man, dass diese Marke nur geschaffen wurde, um einer neu aufkommenden, erhöhten Nachfrage einer bestimmten Klientel aus den USA nachzukommen. Mal dope ausgedrückt. So, und damit sind wir wieder bei Jay-Z: Cristal boykottiert – braucht Ersatz – kann aber kein Faber Sekt in Videos saufen – wäre uncool – muss Champagner sein – deshalb Jermain Dupri anrufen - Partner aus der Champagne anlachen, der einem den „Champagner“ Schriftzug verschafft – fertig. In der Presseinfo von Armand de Brignac steht zwar, es handelt sich hier nicht um „Product Placement“, es bestünde auch kein Übereinkommen / Sponsoring o.ä. mit Jay-Z. Aber dann…huch! Auf einmal wird die Nuttenbrause auch in Jay-Z´s Clubs „40/40“ verkauft, der Fuchs. Sollte der Jay bei dem ganzen Jedöns nicht irgendwie an den Verkäufen der Flasche beteiligt sein (man munkelt um die 300 $ pro Flasche), wäre er ein dummer Rapper, der nur mal wieder ein neues Album raushaut… aber Leute! Verdient er durch das Album? Hmm… naja. Die grosse Kohle geht doch eher aufgrund solcher Unternehmen wie Rocawear auf die Konten, und eben nicht wegen der Albumverkäufe. Und eben genau wegen dieser ganzen anderen Produkte wie zum Beispiel… Champagner. Badabing!!! Warum sollte sonst P. Diddy auch noch ein Album machen?!? Genau. Der hat doch auch Firmen und so. Haut dann eben mal den Soundtrack für die neue Kollektion raus. Sehr imagefördernd, das ganze. Gebt euch doch auch alle mal das Symbol, was er mit seinen Händen da formt: Sieht doch hart Pyramiden-mässig aus, oder? Und dass die Pyramide mit dem Auge das Symbol der Illuminaten… …aber lassen wir das. Und die Moral von der Geschichte: Freunde, trinkt weiter euer Kölsch und lasst euch nicht verarschen. Mehr wollt ich gar nicht sagen, Hahaa!